Betriebliches Gesundheitsmanagement

Viele Unternehmen haben bereits gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie z.B.:

  • Bereitstellung eines Obstkorbes
  • Gesundheitstage
  • Gutscheine für Fitnessstudios

getroffen. Leider fehlt hierbei oft Nachhaltigkeit und führt dazu, dass dies wieder „einschläft“.

Im Gegensatz zu einzelnen Maßnahmen bezeichnet ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) die systematische sowie nachhaltige Schaffung und Gestaltung von gesundheitsförderlichen Strukturen und Prozessen einschließlich der Befähigung der Organisationsmitglieder zu einem eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten.“ (DIN SPEC 91020)

Dabei werden die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens berücksichtigt. Durch die Integration aller Unternehmensbereiche (Arbeitsschutz, Organisation, Führungsebenen) und die Partizipation aller Beschäftigten wird ein System implementiert, welches die betriebliche Gesundheit der Beschäftigten langfristig fördert. Die Durchführung erfolgt als Projekt mit den Elementen Bedarfsanalyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle/Bewertung. Eine Ganzheitlichkeit wird durch die Kombination aus verhaltens- und verhältnisbezogenen Maßnahmen erzeugt.

Im Ergebnis führt dies zu:

  • geringeren Fehlzeiten/Krankenstände
  • weniger Arbeitsunfällen
  • höhere Zufriedenheit und Motivation
  • gestiegene Qualität und Leistung bis zur Rente

Nutzen Sie die Möglichkeiten, welches Ihnen ein BGM bietet. Wir freuen uns, Sie dabei zu beraten und zu unterstützen.